Wirklich ein Buch zum Lesen

reinventing_organizations_lalouxBücher gibt es ja wie Sand am Meer und das gilt auch für Fachbücher. Wann haben Sie ihr letztes gekauft und in Ruhe gelesen? Klar: keine Zeit dazu, so viel zu arbeiten, Anderes ist wichtiger, kaum Interesse, ausreichend selbstzufrieden…was hat das auch mit mir zu tun?

Nun treibt ja manche Menschen an, dass sie sich selbst Fragen stellen, ob und warum dies oder jenes so ist wie es scheint, der oder die tatsächlich so denken und warum sie sich heute so und morgen wieder anders verhalten – Kollegen wie Chefs. Vielleicht stellt sich auch die Frage nach dem Sinn der Existenz, der eigenen und des Ganzen, oder der Arbeit an sich. Ein Streben nach Erkenntnis und dem Wunsch nach der objektiven Wahrheit kann es auch sein, was Leser so antreibt. Und Lesen ist Arbeit, wie Denken übrigens auch, und bequemer ist sicher, es nicht zu tun.

Oder sie lesen einfach gerne, um ihren Geist etwas in Bewegung zu halten, zu trainieren. Dazu will ich ein Buch von Frederic Laloux empfehlen, das aus meiner Sicht ein sehr wertvolles ist. Klar geht es um Business und Management. Um Managementmodelle, evolutionäre Entwicklungen, Werte, Kultur u.v.a.m. Spannend ist die Betrachtung der Entwicklungsstufen und -linien der Menschheitsentwicklung in Zusammenhang mit Organisation. Es geht auch um Selbstführung und das, was Menschen so antreibt – in ihrem Leben und in der Arbeitswelt. Eine Selbstverortung wird so jedenfalls gut möglich, Basis dafür ist natürlich ein Selbst-Denken und die Selbstreflexion. Gute Erkenntnisse.