Öffentlich, rechtlich, Behörde

swr2_aulaManchmal könnte sich der Bürger ja fragen, wozu er eigentlich die Zwangsabgabe bezahlt, heute kurz „Der Rundfunkbeitrag“ genannt. Ein Schelm, der dahinter eine moderne Marketingstrategie vermutet: weg von der Gebühreneinzugszentrale hin zum Beitragsservice von ARD, ZDF und dem Deutschlandradio. Am Ende der Suche nach vermeintlichen Argumenten für die monatliche 17,98 Euro-Pflicht (immerhin grob 215 Euro im Jahr) und vor allem dem Gegenwert (!) dafür, findet sich im Bereich des öffentlich-rechtlichen Medienangebots dann tatsächlich doch ein wahrer Lichtblick: SWR2 Wissen: Aula.

Zielgruppen-Ansatz für dieses Bildungsangebot ist wohl, dass es auch heute noch Menschen geben muss, die nicht nur selbstzufrieden mit ihrem eigenen Halbwissen in grenzenloser Selbstgerechtigkeit versinken. Oder Menschen, die nur noch als Hamster im Rollkäfig passiv vor sich hin stolpern als Opfer ihres Alltags in unserer heutigen Beschleunigungsgesellschaft. Sondern es vermutlich noch verantwortungsbewußte Menschen geben muss, die tatsächlich trotz den überbordenden medialen Unterhaltungsmöglichkeiten nach inhaltsvollen, Erkenntnis versprechenden und substanziell fundierten Wissensbeiträgen suchen – zur kritischen Reflexion und natürlich auch zur Selbstreflexion – und das als Text (schriftlicher Beitrag sogar zum Ausdrucken!) oder als Podcast (Hörbeitrag zum Download).

Ob in iTunes oder direkt bei SWR2 Aula: Gleichwohl können somit alle Menschen zu den verschiedensten Themen fündig werden, mit denen sich verantwortungsbewußte Bürger vielleicht in unserer heutigen Zeit auseinandersetzen sollten – für sich und andere, zum Verständnis des Einzelnen, des Guten und des Ganzen. Zu verdanken haben wir das erkenntnisreiche Angebot neben den fachlich kompetenten Beiträgen der Autoren aus unterschiedlichen Disziplinen vor allem der hervorragenden redaktionellen Lei(s)tung von Ralf Caspary. Hierfür einfach mal danke! Und irgendwie rechtfertigt das ja dann auch den „monatlichen Beitrag“ nach der Regel der „neuen“ GEZ: Eine Wohnung – ein Beitrag. Bei Verlagen würde das kostenpflichtiges Abonnement heißen. 😉